Kuba Impfungen - es gibt keine Vorschriften

Kuba Gesundheit Int. Impfausweis, Kuba Medizin

Keine Impfungen für die Einreise nach Kuba vorgeschrieben

   

Empfehlungen aber keine Vorschriften

Empfohlen wird aber Impfungen wie Tetanus (Starrkrampf), Kinderlähmung, Diphtherie und Hepatitis A, also eigentlich die Impfungen, wie sie bei uns standardmässig sind. Bei einem längeren Kuba-Aufenthalt können Impfungen gegen Typhus, Hepatitis B und in seltenen Fällen Tollwut angezeigt sein. Malaria existiert nicht auf Kuba, dafür kann es vor allem nach einer Regenzeit vermehrt zu Denguefieber-Erkrankungen kommen. Diese Krankheit wird durch 2 Mückenarten übertragen und ist in der Regel harmlos, nur in ganz seltenen Fällen kann es tödlich enden.

Wichtig ist das Auftragen eines Mückenschutzes, dort wo Mücken vermehrt auftreten können, z. Bsp. in eher feuchten Zonen wie im Osten Kubas oder in der Nähe von Mangroven-Gebieten (z.Bsp. ind er Region des Zapata-Nationalparks. Nach Regenfällen sind Moskitos häufig aktiv, ebenso kurz vor Einbruch der Dunkelheit. In den meisten Städten gibt es so gut wie keine Moskitos, da diese Plagegeister die Hitze nur sehr schlecht vertagen und sonst gilt: entsprechende Kleidung tragen auf die kubanischen Sehenswürdigkeiten. Mit den nätigsten Vorsichtsmassnahmen sind Sie gut gewappnet und Ihre Ferien werden zum einmaligen Erlebnis - garantiert.
 

Malaria 

Kuba ist seit über 50 Jahren malariafrei- Der letzte bekannte Fall von Malaria ist aus dem Jahr 1967!
 

Gelbfieber

Keine Impfempfehlung!

Gelbfieberimpfung ist obligatorisch bei Einreise aus Angola, Brasilien, Kolumbien, D.R. Kongo, Peru, Venezuela. 
 

Hepatitis A

Impfung 10 bis 30 Tage vor Abreise empfohlen, Übertragung via Wasser resp. Nahrungsmittel. Nahrungsmittelhygiene beachten!
  • Für Kinder und Jugendliche bis 20 Jahre: Havrix 720
  • Für Erwachsene: Havrix1440
Für eine langdauernde Immunität: Nachimpfung 6-12 (oder mehr) Monate nach der Erstimpfung.
--> Impfstoffe gegen Hepatitis A (Havrix 1440 (ab 19 Jahren), Havrix 720 (unter 19-jährig)
 

Hepatitis B

Übertragung durch (ungeschützten) Sexualkontakt, durch Blut, Drogenkonsum mit unsauberen Nadeln, Piercing,Tätowierung... Arztbesuch 4-8- Wochen vor Reiseantritt ideal
  • Ab 16. Geburtstag: 3 Dosen Engerix-B 20: 0 / 1Mon/6 Mon.
  • 11.-16. Geburtstag: 2 Dosen Engerix-B 20 im Abstand von 6 bis mehr Monaten.
  • Ab 16. Geburtstag: 3 Dosen Engerix-B 10: 0 / 1Mon/ 6 Mon.
--> Impfstoffe gegen Hepatitis B (Engerix 20, Engerix 10; HB Vax pro 10, Hb Vax pro 5)
 

Hepatitis A + B

Arztbesuch (2) -4-8 Wochen vor Reiseantritt!
 
  • 1. bis 16. Geburtstag: 2 Dosen (Twinrix720/20) 0 Mon / 6 Mon.
  • Ab 16. Geburtstag an: 3 Dosen (Twinrix720/20) 0 Mon / 1 Mon / 6 Mon
--> Impfstoff gegen Hepatitis A und B (Twinrix720/20®)
Eine Impfschutz gegen Hep A vor jeder Reise in Länder mit schlechten hygienischen Verhältnissen ist immer empfehlenswert, auch bei engem Zeitfenster bis zur Abreise.
 

Tollwut

Impfempfehlung für Langzeitaufenthalter, Backpackers abseits medizinischer Infrastrukturen, Velofahrer, (Klein) Kinder, berufliche Risiken (Tierärzte, Jäger, Zoologen).

Reicht die Zeit vor der Abreise aus, sollen wegen der besseren Immunantwort die 2.Dosis am Tage 21-28 gegeben werden.

Impfstoff: (Rabipur, Tollwut Merieux).
 

Typhus abdominalis

Uebertragung durch verunreinigtes Wasser und Essen.
Schluck-Impfung (Vivotif) 3 Wochen vor Abreise empfohlen für Aufenthalt von mehr als 3 bis 4 Wochen.
 

Diphtherie/Starrkrampf/Keuchhusten

Impfung empfohlen, wenn letzte Impfung mehr als 10 Jahre, bei 25 bis 64 jährigen mehr als 20 Jahre zurückliegt.

Eine kassenpflichtige Auffrischimpfung soll bei 11 bis 29 jährigen Personen mit einem "dTpa" Kombinationsimpfstoff erfolgen (Boostrix), damit (auch) der Keuchhusten eingedaemmt werden kann.
 

Dengue Fieber

Dengue Fieber Erkrankungen kommen vor.

Dengue-Fieber wird durch tag- und nachtaktive Mücken übertragen. Es existiert keine Impfung gegen Dengue Fieber, Prophylaxe möglich mittels Mückenschutzmassnahmen.

Als Therapie bei Verdacht auf Dengue Fieber paracetamolhaltige Fiebermittel bevorzugen (keine azetylsalicylsäurehaltigen Medikamente einnehmen)

weitere wichtige Infos zum Thema unter www.safetravel.ch oder www.inforeisemedizin.ch

Zika

Kuba ist ein Land mit Zikaübertragung. Schwangeren wird von einer Reise abgeraten