Kuba Armut und Gesundheit


Kuba Reisen Armut und Gesundheit
ein kranker alter Mann in Santa Clara
 

Für uns sind es eigene Gedanken!

Diese neue Seite auf unser Kuba-Homepage sind für uns und wohl auch für die meisten Kuba interessierte Menschen wichtige  Informationen über dieses Land, so wie es kein anderes Land auf unserer Welt gibt.

Wir haben dieses sehr schöne Land während einigen Reisen aufgesucht, wir haben während mehreren Wochen in einem Viertel von Santa Clara (Barrio) gelebt, dort wo die um einiges ärmeren Menschen den Alltag  erleben. Der Tourismus ist dort praktisch unbekannt, denn Barrio gibt es die Armut, denn die Bewohner haben kaum Geld und Arbeit. Wie sie überleben ist irgendwie ein Wunder.

Armut

Einige Besucher meiner Homepage haben mir nun klar mitgeteilt, dass  sie auf der Reise die Armut nicht sehen möchten, also nur das, was für die Touristen aufgebaut wird, also irgendwie LUXUS PUR!!

Ich habe ihnen mitgeteilt, dass es sehr schwierig bis fast unmöglich ist, der Armut völlig auszuweichen, denn wen man mit dem eigenen Auto oder mit einem lokalen Fahrer und Begleiter unterwegs ist, wird der Tourist die Armut mitbekommen, ob er will oder nicht. Wenn man dies vermeiden möchte, muss es den Autobegleitern ganz klar gesagt werden. Somit werden selbstverständlich die Armen-Viertel nicht direkt aufgesucht. Für diese Menschen ist es wohl einfacher, die wichtigsten Städte mit Inland-Flügen zu besuchen oder mit dem Auto des Nachts unterwegs zu sein.

Revolution

Ein anderer wichtiger Punkt ist die vergangene Revolution unter Ernesto Che Guevara und vielen anderen Revolutionären von Kuba.

Auch hier gibt es mögliche Besucher, die organisiert unterwegs sind möglichst  diese wichtige Geschichte nicht interessiert, d.h. dass Stätte der Geschichte auf keinen Fall aufgesucht werden sollen. Doch gerade für die Einheimischen ist diese Geschichte extrem wichtig. Taxi-Fahrer und lokale Begleiter möchte halt sehr gerne diese wichtigen Stätte aufsuchen und es ihren Gästen zeigen möchten. Doch auch hier gilt: bitte reden mit diesen Begleitern, denn nur so werden die wichtigen Orte der Revolution ausgelassen.

Doch praktisch alle Kuba-Besucher möchten mehr über die "La Revolucion de Cuba" erfahren und es macht ihnen auch nichts aus, die Armut zu sehen obwohl man sich dort ohne Probleme bewegen kann und so Vieles erleben wird, was sonst kaum entdeckt werden kann.

Es sind ganz meine Ansichten, ich möchte sie hier aufschreiben und mitgeben!

Zum Glück wird Kuba besucht, Kuba ist noch so wie vor X-Jahren!

Zurück Menschen