Kuba Reisebericht

Kuba Bike-Reisen Kuba Rundreisen Kuba Erlebnisreisen Kuba mit dewm Velo

Cuba clasico – klassisches Kuba


Wieviel sagt Cuba clasico aus? Alles! Denn in den meisten klassischen Teilen von Kuba sind wir mit den Bikes unterwegs.
Warum Kuba Reisebericht ?
Kuba ist anders – und genau das ist eine Reise wert!

Herrliche Landschaften, der Malecón in Havanna, absolut freundliche Menschen, Oldtimer, Salsa, Zigarren, koloniale Privathäuser und Hotels, Traumstrände wie in der Südsee, wunderschöne Städte, Dörfer, feine Mojitos und natürlich auch die Geschichte und Kultur dieser erlebnisreichen Insel machen es aus, um möglichst abseits der Touristenströme das eigentliche Kuba zu erleben und zu entdecken. Noch etwas: die Kubaner sind im improvisieren absolute Weltmeister!

Wenn ich denke, wie sie die vielen über 60 Jahren alten Oldtimer immer wieder zum fahren bringen…und das praktisch ohne Ersatzteile. Ich habe es schon oft erlebt: eine kurze Strecke wird oftmals sehr lange dauern, weil der Fahrer immer wieder aussteigen muss, um das Auto wieder in Gang setzen zu können. Also bitte keinen Stress mitbringen!

Kuba mit dem Bike erleben…es ist und bleibt eine schöne und tolle Zeit! Natürlich sehen wir den Tourismus, doch die meiste Zeit sind wir abseits der Touristen unterwegs.

Ich möchte gerne nachfolgend als Reiseleiter von bike adventure tours unsere schöne Cuba clasico, ein Kuba Reisebericht und meine Gedanken gerne vorstellen.

Nach der Einreise Kuba werden wir durch unseren Busfahrer und dem lokalen Führer am Flughafen empfangen. Die Fahrt führt uns dann in die Altstadt von Havanna, wo wir unser Hotel beziehen können. Wer will, kann in der Nacht schon mal in den Ausgang gehen, aber bitte am Morgen wieder rechtzeitig im Hotel auftauchen, da es viel Schönes zu entdecken gibt !

Dann endlich geht‘s los! Nach dem Frühstück werden wir von unseren treuen Begleitern im Hotel abgeholt. Die Fahrt dauert ca. 1-1,5 Stunden und dann heisst es „alles auf die Bikes“ . Von da aus führt uns die Strecke in das hüglige und verkehrsarme Land hinauf auf „Las Terrazas“, wo wir zum ersten Mal ein Mittagessen geniessen  werden. Weiter geht’s hinauf, bevor wir dann eine rassige Abfahrt nach Soroa machen werden. Aber 8-tung: viele entgegenkommende Fahrer von Bussen, Oldtimern und Lastwagen verwechseln sehr oft die linke mit der rechten Strassenseite, selbst Kühe finden ab und zu mal ein wenig Gras in den Strassenlöchern!

Am nächsten Tag besuchen wir nach dem Frühstück den wirklich sehenswerten Orchideen-Park, wo uns eine englisch sprechende Führerin viel Interessantes zu erklären hat. 

Von da geht es dann nach  San Diego de los Baños, wo wir eine Nacht verbringen. Unterwegs werden wir bei privaten Bauern ein vorzügliches Mittagessen geniessen, welches besser ist als in vielen Hotels.

Am 4. Tag haben wir eine längere Etappe mit dem Bike vor uns. Nach dem Frühstück geht’s los ! Unser nächster Halt ist bei Las Cueva de los portales. Hier waren Che Guevara mit vielen seiner Guerillas während der kubanischen Revolution untergebracht, wir werden diese Höhle  besuchen, nach dem Abstecher in die Geschichte der Revolution biken wir nach Viñales.

Diese Strecke ist wohl eine der schönsten Kubas. Auf einer Naturstrasse biken wir bei den Mogotes (Kalksteinfelsen) vorbei durch das Viñales -Tal bis in den sehr schönen Ort, für mich und für viele meiner Gäste die schönste Etappe! Ein herrliches Essen wieder bei den Einheimischen im Tal ist einfach nur fantastisch!

Die Sonnenaufgänge sind legendär, wenn sich zwischen den Mogotes der morgendliche Nebel ausbreitet...eine schon fast mystische Stimmung breitet sich aus...und dann diese ruhige und friedliche Stimmung...einfach nur fantastisch !

Die nächsten 2 Nächte sind wir in Viñales, am Tag 5 haben wir im Outback eine tolle Überraschung für unsere Gäste. In Viñales unbedingt noch eine Zigarre ausprobieren, nur, wenn die Kondition nicht flöten geht!!!!! In der Provinz Pinar del Rio gibt es halt weltweit die besten Zigarren!

Den nächsten 6. Tag sind wir im Bus unterwegs, über Santa Clara (Besuch Che Memorial) geht’s an die Küste, wo wir endlich im Meer baden können. Hier übernachten wir in sehr luxuriösen Lodges direkt an den Traumstränden.

Zurück geht’s dann mit dem Bike über Remedios nach Santa Clara, wo wir eine Nacht verbringen werden. Hier werden wir wieder die kubanische Stimmung geniessen, sei es beim Tanz oder bei den Drinks, der Mojito lässt grüssen!

Danach haben wir nun unsere Königs-Etappe auf dem Programm. Über den Topes de Collantes (knapp 800 Höhenmeter) erreichen wir müde aber glücklich Trinidad, die schönste Kolonialstadt von Kuba. Am Abend werden wir die halbe Nacht verbringen, um unsere Beine beim tanzen wieder etwas  lockern zu können.  

Am Folgetag werden zum letzten Mal biken, um  in Cienfuegos unsere Nacht zu verbringen, während wir zum Schluss wieder in Richtung Havanna fahren, um den Hershey-Train zu erleben. Im Zug können wir uns  wieder den Getränken und dem Tanz widmen, die Stimmung wird dadurch immer lockerer . Den letzten Abend geniessen wir auf unserer Tour in  Havanna, den besten Mojito gibt’s glasweise in  der „La Bodeguita del Medio“ oder sonst in jeder Bar, denn am letzten Tag werden wir nicht mehr viel unternehmen,da wir ja den Rückflug antreten müssen. Also ausgeschlafen und geträumt wird, wenn nötig aber doch lieber erst im Flieger! Kuba Reisebericht.....ein schönes und wervolles Abenteuer pur!

Übrigens ist diese Bike-Tour auch mit dem Mietauto zu geniessen.

Einige der Gepäckstücke sind mit Souvenirs gefüllt, doch die speziellen Erlebnisse werden bleiben. Kuba ist anders und mit nichts zu vergleichen, denn diese Insel lebt irgendwie in der Vergangenheit, doch die Gegenwart ist Wirklichkeit, der langsame Aufbruch in die Zukunft hat begonnen.

Kuba Reisebericht, Abenteuer und Erlebnis pur !

Wenn ich gegangen bin als Freund, war mein Rucksack vollgestopft mit schönen Erinnerungen und wohltuenden Momente. Hasta luego, ich werde wieder kommen, aber hoffentlich mit Gästen!

Kuba ist anders – doch genau das ist eine Reise wert!
fa