Kuba Flora & Fauna

Kuba Flora & Fauna Orchideen

Flora und Fauna von Kuba

Die Flora auf Kuba

Die Flora Kubas hat mehr als 6500 Samenpflanzen, von diesen Pflanzen sind fast die Hälfte endemisch, d.h. sie kommen ausschliesslich auf der Antillen-Insel Kuba vor, somit ist Kuba eines der wichtigsten Verbreitungsgebiete dieser endemischen Pflanzenarten Amerikas.

Als wichtigste Nutzpflanze ist das Zuckerrohr zu erwähnen gefolgt vom Tabak. Zusammen mit der allgegenwärtigen Königspalme sind diese Pflanzen am häufigsten vertreten auf Kuba. Diese Pflanzen prägen stark das Landschaftsbild Kubas.

Gemäss von Wissenschaftlern soll die Region um Moa im Norden von Holguin zu den ältesten Gebiete von Kuba gehört und bei den Biologen als der Garten von Kuba ist und dies aus zweierlei Hinsicht. Zum einen beherbergt diese Region eine reichhaltige Pflanzenwelt und zum zweiten kommen dort die meisten endemischen Arten auf Kuba vor.

Das Gebiet der Sierra Rosario ist als Biosphärenreservat ins UNESCO-Weltnaturerbe aufgenommen worden. Als Grund gelten die ausgedehnten Aufforstungen in den 80-igern.

Im Laufe der Zeit sind aber auch viele Pflanzen eingeschleppt oder eingeführt worden, welche sich nun auf Kuba ausbreiten, so zum Beispiel der Eukalyptusbaum, div. Heilpflanzen und Blumen wie die Rosen und Gladiolen.

 
Kuba Gurkenbaum Flora Kuba Flora Tillandsien Kuba Flora Weihnachtsstern  
Gurkenbaum  Tillandsien  Weihnachtsstern  

Die Fauna auf Kuba

Auch die Fauna ist erstaunlich vielfältig, so zählt man inzwischen 42 verschiedene Säugetierarten, rund 121 Reptilien-Arten, 46 Amphibienarten, 350 verschiedene Arten von Vögeln sowie rund 7500 Arten von Insekten.

Auf Kuba lebt der weltkleinste Vogel (Kolibri) oder auch Kuba-Elfe oder Bienenelfe genannt mit einem Gewicht von rund 1,6 Gramm und einer Länge von 5 cm, der kleinste Frosch sowie die Schmetterlingsfledermaus, welche zu den weltweit kleinsten ihrer Art gehört.

Grosse Tiere, welche auf Kuba vorkommen sind das Kubakrokodil, eine sehr alte primitive Art und die Manatis (Seekühe).

Giftige Tiere

Auf Kuba gibt es absolut keine Giftschlangen, sondern nur völlig ungefährliche Riesenschlangen sowie harmlose Nattern. Die wirklich einzigen an Land lebenden Tiere sind die giftigen Skorpione aber auch einige schwirrende und stechende Insekten (Mücken). Im Meer sieht es hingegen anders aus, dies vor Allem in den Korallenriffen mit den giftigen Korallen sowie den entsprechenden Fischen, auch die Quallen sind giftig. Bei Kröten kann das Hautsekret in offenen Wunden Wundprobleme verursachen. Klar ist aber, dass Kuba sehr wenig Probleme mit den paar giftigen Tiere bietet!
 Kuba Fauna Rollschwanzleguan  Kuba Launfrosch  Kuba Fauna Krokodil  
Kuba-Rollschwanzleguan Laubfrosch Kuba-Krokodil

 
 
Zurück Natur